Gotthard-Basistunnel spielend erkunden mit der «Gottardo 2016»-App

Zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels lancieren die Organisatoren von Gottardo 2016 eine Smartphone-App. Ab heute können die Nutzer in einem Tunnel-Spiel spannende Hintergrundinformationen rund um den Gotthard erfahren. Im Juni folgen zur Eröffnung des Tunnels zusätzlich Virtual Reality-Anwendungen.

Ab heute können Interessierte den Gotthard-Basistunnel spielerisch erkunden. Möglich macht dies die «Gottardo 2016»-App. Die Smartphone-App steht ab sofort in vier Sprachen für iPhone und Android Smartphones in den App-Stores oder unter www.gottardo2016.ch/app kostenlos zum Download zur Verfügung.

Die App wird in zwei Phasen lanciert. Ab sofort steht das Gottardo-Tunnel-Spiel zur Verfügung: Die Benutzer machen sich auf spielerische Weise selber an den Bau des 57km langen Gotthard-Basistunnels und können dabei spannende Fakten und Geschichten rund um das Jahrhundertprojekt sammeln. Wer sich als erfolgreiche Tunnelbauer erweist und den Durchschlag schafft, nimmt teil an der Verlosung von 15 x 2 Tickets für den Shuttle-Zug, welcher am Eröffnungsfest vom 4./5. Juni 2016 zum ersten Mal mit Reisenden durch den Tunnel fahren wird.

Zur offiziellen Eröffnung des Tunnels am 1. Juni erhält die App zusätzliche Virtual Reality-Anwendungen: Die Reisenden können die Tunneldurchfahrten mit faszinierenden, interaktiven Elementen erleben, zum Beispiel mit einer räumlichen Darstellung der Fahrt durch den Berg oder einem 3D-Rundflug über die Gotthard-Bergregion.

Die App wurde vom Zürcher App- und Game-Entwickler Bitforge in Zusammenarbeit mit den App-Spezialisten der SBB entwickelt und gehört zu den ersten genuinen Schweizer Virtual Reality-Anwendungen auf dem Markt.

Gotthard-Basistunnel: Eröffnungsfeste in Nord und Süd

Am Wochenende des 4. und 5. Juni steht der Dank an die Schweizer Bevölkerung im Mittelpunkt. Erstmals kann das breite Publikum durch den neuen Gotthard-Basistunnel fahren. An beiden Tagen verkehren exklusive Gotthard-Shuttles durch das Jahrhundertbauwerk. In Erstfeld und im Raum Pollegio/Biasca erleben die Besucher auf vier Festplätzen ein vielfältiges Programm. Dazu gehören Zugsimulatoren des neuen Hochgeschwindigkeitszuges „Giruno“ von Stadler Rail, der ab Dezember 2019 die Fahrgäste schnell und komfortabel auf der Nord/Süd-Achse Gotthard befördern wird. Weiter stehen die beiden neuen Erhaltungs- und Interventionszentren in Erstfeld und Biasca den Besuchern offen. Eine Rollmaterialshow zeigt Züge und Loks von damals und heute und SBB Cargo visualisiert in einem Containerturm die Containermenge eines Gotthard-Basistunnel-Zuges. Ebenfalls mit attraktiven Auftritten präsent sind die Gottardo-Partner und die Gotthard-Kantone Uri und Tessin. Ein Rahmenprogramm mit Kultur und Kulinarik für Gross und Klein sorgt für Feststimmung. Unter anderem stehen künstlerischen Darbietungen wie Auftritte von Knakeboul auf dem Programm. Selbstfahrende Fahrzeuge, Roboter, Drohnen und mehr sind in den Pavillons zur Mobilität der Zukunft zu bestaunen.

Tickets für die Tunnelfahrten sind nur im Vorverkauf erhältlich. Dieser beginnt in der zweiten Aprilhälfte auf www.sbb.ch oder den üblichen SBB-Verkaufsstellen. Angaben zu Preis und Programm des Publikumsanlasses sind ab diesem Zeitpunkt auf www.gottardo2016.ch verfügbar.