Bundesrätin Leuthard informiert an Expo Mailand über Gotthard-Basistunnel

Bundesrätin Doris Leuthard hat den Schweizer Tag des Transports und der Energie an der Expo genutzt, um auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnel (GBT) hinzuweisen. Sie betonte in ihrer Rede die Bedeutung des Tunnels für die Schweiz und für Europa. Der Nord-Süd-Korridor für den Schienenverkehr werde damit gestärkt. Die Besucherinnen und Besucher der Weltausstellung können beim Schweizer Pavillon ein GBT-Exponat besichtigen und sich dort über das Jahrhundertwerk informieren, das am 1. Juni 2016 feierlich eröffnet wird.

Nach dem Start des Countdowns zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels vor einer Woche in Luzern gab Bundesrätin Doris Leuthard heute an der Expo in Mailand auch auf internationaler Ebene den Startschuss. Sie setzte beim GBT-Exponat an der Expo einen Zähler in Betrieb, der die verbleibende Zeit bis zur Eröffnung angibt. Der Gotthard-Basistunnel, der am 1. Juni 2016 offiziell eröffnet wird, löst mit seinen 57 Kilometern Länge den Seikan-Tunnel in Japan als längsten Eisenbahntunnel der Welt ab. Mit dem GBT schaffe die Schweiz ein Bauwerk, von dem nicht nur unsere, sondern auch künftige Generationen profitierten, sagte Bundesrätin Leuthard in ihrer Rede. Der Tunnel sei für die Schweiz und für Europa von grosser Bedeutung.

Mit dem GBT wird der Schienengüterverkehrskorridor Rhine-Alpine gestärkt, eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen Europas. Dank kürzeren Fahrzeiten kommen sich sowohl die Landesteile der Schweiz als auch Deutschland und Italien näher. Die neue Flachbahn bringt dem Schienenverkehr einen Modernisierungsschub. Die Züge müssen keine grösseren Steigungen mehr bewältigen. Der heutige Weg über die Bergstrecke ist auch rund 30 Kilometer länger als die GBT-Strecke. Dank des neuen Tunnels gibt es mehr Kapazitäten, um Güter auf der Bahn zu transportieren. Es können künftig bis zu 260 Güterzüge sowie 65 Personenzüge pro Tag eingesetzt werden.

Angesichts der grossen internationalen Bedeutung des GBT wird die Schweiz für die Eröffnungsfeierlichkeiten in einem Jahr hochrangige Regierungsvertreter der Nachbarländer, wichtige Repräsentanten der EU sowie weitere Staatsgäste einladen.

Begleitet wurde Bundesrätin Leuthard beim Besuch des GBT-Exponats von rund zwei Dutzend Jugendlichen aus den Alpenländern. Diese besuchen die Expo im Rahmen eines Projekts der internationalen Alpenschutzkommission CIPRA.

Adresse für Rückfragen:

Bundesamt für Verkehr
Medienstelle
+41 (0)58 462 36 43
presse@bav.admin.ch

 

Mehr Informationen zur Pressemitteilung finden Sie unter http://www.uvek.admin.ch/dokumentation/00474/00492/index.html?lang=de&msg-id=57528